Thymian

Wie pflegen wir Thymian

Wenn Thymian an einen geeigneten Ort gepflanzt wird, benötigt er nur wenig Pflege um sich zu einem schönen „Strauch“ zu entwickeln.

In der Wohnung hält sich Thymian bis zur Weiterverwertung an einem kühlen und sonnigen Ort ein, zwei Wochen lang frisch. Pflanzen Sie ihn in einen Topf oder stellen Sie eine Schale darunter und gießen Sie ihn mäßig. Das überflüssige Wasser unter dem Topf muss immer entfernt werden. Wenn die Pflanze nicht genug Licht erhält, entwickeln sich die Triebe dünn und länglich.

Damit sich Thymian gut entwickelt, muss er ins Freie!

Wegen seinem hohen Sonnenbedarf entwickeln sich auf dem Balkon starke, schöne Triebe. Die jungen Stämme brauchen mehr Wasser, doch die älteren halten auch Trockenzeiten gut aus. Pflanzendünger benötigt er monatlich von Mai bis September, im Winter sollten Sie ihn nur mit Wasser gießen. Die Wurzeln des Thymians vernetzen sich meist im ganzen Topf, weshalb es dann ratsam ist, ihn in ein größeres Gefäß umzupflanzen. Beim Umpflanzen muss man auf die jungen, zarteren Wurzeln achten, doch die holzartigen, älteren Pflanzen erleiden kaum Schaden.

Vor der Umpflanzung ins Freiland muss der Boden gedüngt werden, da Thymian mindestens 5-6 Jahre an diesem Ort wachsen wird. Er fühlt sich am sonnigsten Ort des Gartens am wohlsten. Er hält Trockenheit gut aus, doch wenn er regelmäßig gegossen wird, wächst er schneller. Im Sommer können seine Blätter in einer Höhe von 2-5 cm zwei- bis dreimal zurückgeschnitten werden; anschließend treibt er neue frische Zweige.

Die Zweige können je nach Bedarf das ganze Jahr über geerntet werden. Wenn wir einen schönen Strauch haben wollen, muss die ganze Pflanze in einer Höhe von 2-5 cm zurückgeschnitten werden, sodass sie gleichmäßig wächst.

Auch die jungen, zarten Triebe können zerschnitten und zum Würzen genutzt werden, doch von den älteren, holzigen Zweigen sollten die Blätter abgetrennt werden, bevor man diese für Speisen nutzt.